Feuerwehr

Staßfurt

126 Großbrand

Datum:

20.08.2019

Alarmierungszeit:

17:41 Uhr

Einsatzart:

Brandeinsatz

Mannschaftsstärke:

Reserve:

20 Kameraden

1 Kamerad

Einsatzfahrzeuge:

  • Einsatzleitwagen
  • Tanklöschfahrzeug 16/25
  • Drehleiter 23/12
  • Löschgruppenfahrzeug 16/12
  • Gerätewagen-Logistik
  • Rüstwagen 2
  • Mannschaftstransportfahrzeug

Weitere Kräfte:

  • Feuerwehr Neundorf
  • Feuerwehr Löderburg
  • Polizei Salzlandkreis
  • Ordnungsamt Staßfurt
  • Rettungsdienst Staßfurt
  • Landhaus Förderstedt
  • Oberbürgermeister

Lage:

Großeinsatz für die Staßfurter Kameraden:

Erneut brannte es in der Industriestraße. Die Rauchsäule war weit im Salzlandkreis sichtbar. Wieder brannte eine alte Lagerhalle. Die Polizei sperrte die Bernburger Straße umgehend in beide Richtungen. 
In der Lagerhalle waren Farben, Lacke, Müll, diverses Baumaterial und Unrat gelagert. Direkt nach unserem Eintreffen wurde mit der Brandbekämpfung begonnen. 
Hierzu brachte die Besatzung der Drehleiter ihren Wasserwerfer in Stellung. Das Tanklöschfahrzeug bereitete eine Aussenangriff vor. Aufgrund des Ausmaßes des Brandes wurden weitere Kräfte der OF Löderburg und Neundorf nachalarmiert. Die OF Neundorf stellte die Zentrale Atemschutzüberwachung. Der Gerätewagen/Logistik verlegte währenddessen zwei B-Leitungen über lange Wegestrecke zur Sicherstellung einer stabilen Wasserversorgung. Die OF Löderburg wurde zum Brandabschnitt auf der Rückseite geordert. Die Kameraden aus Neundorf unterstützen zudem die Kameraden des Tanklöchfahrzeugs von Staßfurt. Das Feuer konnte kurze Zeit später unter Kontrolle gebracht und die Rauchsäule eingedämmt werden. Mehrere Trupps waren unter schwerem Atemschutz im Einsatz. Durch die Einsatzleitung und das Ordnungsamt wurde eine Verpflegung über das Landhaus Förderstedt organisiert. 
Auch der Oberbürgermeister besuchte die Einsatzsstelle und informierte sich über die Lage. 
Abschließend hieß es aufräumen und im Gerätehaus konnten wir
gegen 22 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. Unter anderem musste der Gerätewagen Logistik wieder mit Schläuchen bestückt werden.

Wir bedanken uns bei den Ortswehren für die gute Zusammenarbeit.

Einsatzdauer:

ca. 4 Stunden 15 Minuten