Feuerwehr

Staßfurt

018 Sturmschaden

Datum:

10.02.2020

Alarmierungszeit:

05:52 Uhr

Einsatzart:

Technische Hilfeleistung

Mannschaftsstärke:

Reserve:

6 Kameraden

0 Kameraden

Einsatzfahrzeuge:

  •  HLF-B

Lage:

Sturmtief „SABINE“

4 wetterbedingte Einsätze aufgrund des Sturmtiefs „Sabine“, zusätzlich löste eine Brandmeldeanlage aus.

Der erste Sturmeinsatz hielt uns für ca. 2 Stunden in Atem. Mehrere Bäume waren umgefallen und lagen teilweise auf der Fahrbahn der Hecklinger Straße. Andere hingen in benachbarten Bäumen fest und drohten auf die Fahrbahn zu stürzen. Insgesamt waren es 8 Bäume. Wir leuchteten die Einsatzstelle aus damit der Sägenführer ordentlich arbeiten konnte. Die Straße musste für diese Zeit voll gesperrt werden.
Ca. 01:00 Uhr konnten wieder vorerst wieder in unsere Betten zurückkehren.

Leider verlor das Sturmtief weiterhin noch nicht an Stärke. So wurden wir um 4.25 Uhr zu einem weiteren Sturmeinsatz alarmiert. In der Bernburger Strasse war ein Dach auf einen Parkplatz gestürzt. Weitere Teile drohten ebenfalls herabzustürzen. Wir sperrten das ganze Gelände weiträumig ab. Noch während dieser Einsatzhandlung erfolgte ein weiterer Alarm.

In der Sülzestraße drohte ein Strommast umzustürzen. Auch hier wurde der Bereich abgesperrt und zuständige Bereitschaftsdienste alarmiert. Das HLF B arbeitet diesen Einsatz ab.

Auf der Wache zurückgekehrt dann ein weiterer Einsatz: wieder stürzten in der Hecklinger Straße Bäume um. Auch diese wurden schnellstmöglich entfernt. Gegen ca. 10 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte die Wache verlassen und begaben sich zu ihrer Arbeit.

Noch taggleich dann ein weiterer Alarm:
eine Brandmeldeanlage löste gegen 19:19 Uhr in der Löderburger Straße aus. Das HLF B, die DLK und das HLF H machten sich auf den Weg. Vor Ort konnte kein Ernstfall festgestellt werden. Wir gehen von einem Fehlalarm der Anlage aus. Somit konnten wir zügig wieder einrücken.

👍🏻 FÜR UNSERE FREIWILLIGE ARBEIT.

Einsatzdauer:

1 Stunde 00 Minuten