Feuerwehr

Staßfurt

139 Auslaufen von Flüssigkeiten nach VKU

Datum:

16.10.2020

Alarmierungszeit:

21:05 Uhr

Einsatzart:

Technische Hilfeleistung

Mannschaftsstärke:

Reserve:

10 Kameraden

6 Kameraden

Einsatzfahrzeuge:

  • Einsatzleitwagen
  • HLF-H
  • Gerätewagen-Logistik

Weitere Kräfte:

  • Feuerwehr Neugattersleben
  • Feuerwehr Nienburg
  • Rettungsdienst Calbe
  • NEF Atzendorf 
  • Autobahnpolizei 

Lage:

Reifenpanne mit tragischem Ende. 
Ein schwerer Unfall auf der A14 forderte uns am heutigen Abend. 
Ein voll besetzter Kleinbus hatte eine Reifenpanne und kam auf dem Standstreifen zum Stehen. 
Kurz hiernach wurde eine Person aus der Besatzung des Kleinbusses von einem LKW erfasst. 
Angekommen an der Einsatzstelle ergab sich für uns folgendes Lagebild: Eine Person lag bewusstlos auf dem Standsteifen vor dem Kleinbus. Weitere Personen standen auf dem Seitenstreifen. Ein LKW stand ca 600-800 Meter weiter, ebenfalls auf dem Standstreifen. Der Einsatzleiter forderte sofort den Angriffstrupp vom HLF H zur Erstversorgung des bewusstlosen Patienten an. Im Trupp befand sich ein ausgebildeter Rettungssanitäter. Sofort wurde mit der Reanimation begonnen. Zeitgleich wurde die Unfallstelle zusammen der örtlich zuständigen Feuerwehr Neugattersleben gegen den fließenden Verkehr gesichert. Zusätzlich erfolgte der Aufbau einer Löschbereitschaft und die Ausleuchtung der Einsatzstelle. Weitere nachrückende Kräfte der Feuerwehr Nienburg übernahmen die Betreuung der unter Schock stehenden Mitfahrer des Transporters. Kurze Zeit später traf der Rettungswagen ein. Dieser übernahm umgehend die Leitung der Reanimation. Wir unterstützten hierbei weiterhin. Einige Zeit später traf auch der Notarzt am Einsatzort ein. 
Leider waren die Verletzungen so schwer, dass der Patient noch am Unfallort verstarb. 
Wir sprechen auf diesem Wege unser aufrichtiges Beileid aus.
👍🏻 FÜR UNSERE FREIWILLIGE ARBEIT.

Einsatzdauer:

1 Stunde 45 Minuten